Ehemaliges Joachimsthalsches Gymnasium

Initiative nimmt Fahrt auf

Verfasst am .

Nachdem an dieser Stelle bereits im September über neue Aktivitäten zur Wiederbelebung des Joachimsthalschen Gymnasiums zu lesen war, lud nun der federführende Verein am 29. Januar 2015 nach Düsseldorf ein.

Ver Vortrag war bis auf den letzten Platz ausgebuchtDer altehrwürdige "Industrie-Club Düsseldorf" bildete den gediegenen Rahmen für eine Veranstaltung, mit der der Verein zur Kunst- und Kulturförderung in den neuen Ländern (www.vkf-ev.de) seine Pläne für die Templiner Schule präsentierte. Für den AkeL waren Herr Illgen und Oliver Linke an den Rhein gefahren und trafen dort zu ihrem Erstaunen auf Markus Eisenbeis (al. mein. 1983-85), der - ebenso wie Alexander Knigge (86-91) - dem Verein bereits seit einiger Zeit angehört.

Vorstellung der Joachimsthal-Initiative

Verfasst am .

Der Verein zur Kunst- und Kulturförderung in den Neuen Ländern (VKF) lädt am 29. Januar 2015 nach Düsseldorf ein.

JoachimsthalIm Industrie-Club Düsseldorf soll die Initiative Gründung einer europäischen Internatsschule in Templin vorgestellt werden. Einer der Redner wird Prof. Dr. Werner Esser sein, der unter anderem als Schulleiter in Salem, St. Afra und Louisenlund tätig war.

Hier geht's zur Einladung als PDF

Neues Leben für das Joachimsthalsche Gymnasium?

Verfasst am .

Mit dem Ende der "Vereinigung alter Joachimsthaler" im letzten Jahr schien nun auch die letzte Hoffnung für einen Erhalt des imposanten Schulgebäudes in Templin begraben zu sein. Doch nun gibt es einen neuen Förderverein, der sich eine Wiederaufnahme des Schulbetriebs auf die Fahnen geschrieben hat.

Im Jahr 2020 sollen sie wieder gefüllt sein, die Gänge und Klassenzimmer der traditionsreichen, ehemaligen Fürstenschule. Dieses ehrgeizige Ziel hat sich der erst in diesem Jahr gegründete "Förderverein Joachimsthalsches Gymnasium Templin e.V." gesetzt.