Aktuelle Zeit: Sa 18. Aug 2018, 08:22
Foren-Übersicht Olle Geschichten

Olle Geschichten

Jupi-Kino / Schulkino

In unserer Schulzeit gab es immer witzige oder skurrile Geschichten. Damit sie nicht irgendwann in Vergessenheit geraten: Schreibt sie hier rein! Vielleicht erinnern sich andere auch noch daran.

Jupi-Kino / Schulkino

Beitragvon Teddy » Mi 31. Aug 2016, 11:04

Kürzlich lief auf ARTE der alte französische S/W-Film "Der Krieg der Knöpfe" (‎La guerre des Boutons)https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Krieg_der_Kn%C3%B6pfe_(1962).

Ich erinnere mich, diesen Film erstmals in einer Schulkino-Vorführung im Physiksaal gesehen zu haben, als Quartaner oder Tertianer. Eintritt 50 Pfenning? Das Schulkino nannte sich "Jupi-Kino" - Jupi war wohl der Spitzname des ersten Rektors Dr. Hartlich (nehme an als Abkürzung von "Jupiter"). Horst Steiner war der Filmtheaterchef. Als Filmvorführer fungierten speziell eingewiesene Schüler.

Von wann bis wann gab es das Jupi-Kino? Bitte ergänzt mehr Infos und Erinnerungen!
Teddy
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 17:57
Wohnort: Nidderau-Windecken (das ist bei Hanau)
Natürlicher Name: Christoph S.
Schulzeit: 76-83

Re: Jupi-Kino / Schulkino

Beitragvon jklette » Mi 31. Aug 2016, 21:54

Zu meiner Zeit gab es das Kino noch, auch wenn ich mich an den Namen nicht mehr erinnere. Und es war geprägt von Steiners Filmgeschmack, ich habe da eindrucksvolle Kriegsfilme gesehen.
jklette
 
Beiträge: 73
Registriert: So 6. Sep 2009, 09:32
Wohnort: Wiesbaden
Natürlicher Name: Jörgchristian Klette
Schulzeit: 80 - 85

Re: Jupi-Kino / Schulkino

Beitragvon rufenne » So 4. Sep 2016, 21:52

d
rufenne
 
Beiträge: 62
Registriert: Mi 30. Sep 2009, 08:56

Re: Jupi-Kino / Schulkino

Beitragvon landrat » Fr 7. Okt 2016, 07:51

Ich erinnere mich an solche Meisterwerke wie "the fog - Nebel des Grauens" und einen James Bond. Als Quartaner hatte ich mit dem ersten Film ganz schön zu kämpfen. :o :shock: Gezeigt wurde das ganze irgendwo im Schulgebäude auf einem Fernseher...
landrat
 
Beiträge: 19
Registriert: So 6. Sep 2009, 09:53
Wohnort: Witten
Natürlicher Name: Gero Nöh
Schulzeit: 1982-84 ?

Re: Jupi-Kino / Schulkino

Beitragvon pelle » Fr 7. Okt 2016, 13:41

Dann kann das aber nicht Jupi-Kino gewesen sein. Das lief nämlich schön korrekt mit Projektor und Leinwand im Physiksaal.
pelle
 
Beiträge: 142
Registriert: Mo 31. Aug 2009, 12:54
Wohnort: Emmendingen
Natürlicher Name: Peter Steuerwald
Schulzeit: 1975-1981

Re: Jupi-Kino / Schulkino

Beitragvon Tuffi » So 9. Okt 2016, 13:57

pelle hat geschrieben:Dann kann das aber nicht Jupi-Kino gewesen sein. Das lief nämlich schön korrekt mit Projektor und Leinwand im Physiksaal.


Das ist richtig.

Gero meint die Filme, die Bock am Samstagnachmittag im
"Fernsehraum" gezeigt hat. Das war der Raum unter
dem Kunstraum, also im Schulgebäude.
Dort war ein Fernseher an der Wand angebracht.
In der Woche durfte man als unartiger Schüler dort
im Silentium sein "Spezi" verbringen :D


Grüße
Benutzeravatar
Tuffi
 
Beiträge: 755
Registriert: Di 18. Aug 2009, 15:47
Wohnort: Kölle

Re: Jupi-Kino / Schulkino

Beitragvon schmoldi » Mo 7. Nov 2016, 02:06

Hallo

was ich noch habe:

Teilnahmebescheinigung.jpg


Inhalte des Lehrgangs waren die in der LS vorhandenen Dia-, 8mm- und 16mm-Projektoren inkl. Wechsel von Birnen und deren Justierung. Und Schneiden und Kleben der Filme, falls mal einer bei der Vorführung reißt.
In der Physik-Sammlung gab es für die Kinovorführungen zwei 16mm Projektoren Siemens & Halske 2000 und später noch ein neuen Bell & Howell TQ3(?). Mit Licht- und Magnetton.
Die 2000er wurden von Siemens ab 1951 bis Ende der 60er Jahre gebaut. Der Film musste manuell eingelegt werden.
Der damals moderne Bell & Howell hatte einen automatischen Filmeinzug.

In der Physik gezeigt wurden Kinofilme, natürlich nicht die ganz aktuellen. Die konnte man damals von den Filmverleihen für private Vorführungen gegen geringe Gebühr ausleihen. (Heute, im Zeitalter digitaler Medien, gibt es das wohl nicht mehr.)
Der Lehrgang war für die Vorführer Pflicht, um Filme ausleihen zu können.

Der Film kam immer im Laufe der Woche in einem robusten Koffer auf 2-3 großen Filmspulen und musste nicht(!) zurückgespult am Montag wieder an den Verleih geschickt werden.

Ich meine, die Kinovorführungen waren Samstags im Winter. Meist eine Vorführung am Abend, manchmal eine weitere am Nachmittag. Ich weiß aber nicht mehr, ob alle 2, 3 oder 4 Wochen. Die Karten wurden im Vorverkauf mit nummerierten Sitzplätzen verkauft.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
schmoldi
 
Beiträge: 97
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 08:06
Wohnort: Bielefeld
Natürlicher Name: Stefan Schmoldt
Schulzeit: 78-87

Re: Jupi-Kino / Schulkino

Beitragvon Hayo » Mi 7. Dez 2016, 20:59

Steiners Filmgeschmack? Vielleicht.

ich erinnere mich an If... von Lindsay Anderson aus dem Jahr 69, der wahrschenlich 72 gezeigt wurde. Ganz schön harter Tobak für ein Schülerkino eines Internates...https://de.wikipedia.org/wiki/If%E2%80%A6
Hayo
 
Beiträge: 147
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 14:51
Schulzeit: 1971-1977

Re: Jupi-Kino / Schulkino

Beitragvon schmoldi » So 11. Dez 2016, 10:14

Hayo hat geschrieben:Steiners Filmgeschmack?

Eher weniger, aber natürlich auch.
Die Filme der nächsten Saison wurden zunächst von Schülern aus den Katalogen der Filmverleihe ausgesucht. Dann wurden diese Wunschlisten zusammengestrichen, auf die wenigen geplanten Kino-Wochenenden verteilt und bei den Verleihen bestellt. Wenn ein Film für ein Wochenende bereits ausverkauft war, musste noch mal umdisponiert werden. Bei alldem hatte natürlich der Lehrer (=Steiner) seine Möglichkeiten zur Einflussnahme und letztendlich das Sagen.

Ich erinnere mich an zwei sehr unterschiedliche Filme:
    Herzflimmer (Le souffle au cœur, 1971, FSK 16) -> Wikipedia
    Die Wildgänse kommen (The Wild Geese, 1978, FSK 16) -> Wikipedia

Ich meine, zum zweiten Film gab es vorher ein paar einleitende Worte von Steiner zur Situation im Kongo (Zaire) und Rhodesien (Simbabwe).
schmoldi
 
Beiträge: 97
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 08:06
Wohnort: Bielefeld
Natürlicher Name: Stefan Schmoldt
Schulzeit: 78-87

Re: Jupi-Kino / Schulkino

Beitragvon oskar » Mi 8. Aug 2018, 08:22

Ich erinnere mich noch an “Das Philadephia-Experiment“. Lief auch im Jupi-Kino.
Benutzeravatar
oskar
 
Beiträge: 61
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 08:37
Wohnort: Hagen
Natürlicher Name: Oliver Linke
Schulzeit: 80-87

Nächste

Zurück zu Olle Geschichten

cron

Anmelden