WICHTIGER HINWEIS

Wir arbeiten derzeit an einer ganz neuen AkeL-Homepage. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Ihr
ab sofort keine neuen Beiträge oder Kommentare (z.B. im Forum unter Beiträgen und Fotos) verfasst.
Diese Texte würden sonst auf der neuen Homepage fehlen, da sie nach dem Beginn der Update-Arbeiten erstellt wurden.

Ihr könnt wie gewohnt durch die gesamte Homepage surfen und alle Berichte lesen, Bilder und Videos ansehen etc., aber bitte schreibt selber vorerst keine Texte.

 

Ehemaligen-Portrait: Der Magier des Lichts

Verfasst am .

Magier des Lichts„Unsere Drillinge“ sagten viele Landesschüler früher einfach. Gemeint waren dann immer die von-Kessels: Hubertus, Thomas und Detlev. Letzteren entdeckte Heinald "Heini" Lehmann im Januar beim Durchblättern des „Florida Sun Magazine“.

„Den Magier des Lichts“ nennt man den früheren Meinerzhagenener Schüler, der heute an einem der schönsten Plätze der USA lebt. Ob das oft triste Regenwetter des Sauerlands ihn dorthin getrieben und vielleicht sogar seinen Blick für die Schönheit von Farben geschärft hat, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Jedenfalls hat Detlev mittlerweile an der Südostküste eine bemerkenswerte Karriere hingelegt und zählt heute in Maklerkreisen zu den begehrtesten Immobilien-Fotografen.

Villen im zweistelligen Millionenbereich vor der Linse zu haben, ist für den gebürtigen Mexikaner inzwischen nichts Ungewöhnliches mehr. Verständlich auch, dass Makler, die ein solches Objekt anbieten wollen, nicht selbst zur Handykamera greifen, um ein paar Schnappschüsse zu machen. Das überlassen sie dann lieber einem Profi wie Detlev. Und der bietet seinen Kunden weit mehr als nur schöne Fotos: Virtuelle Rundgänge, Aufnahmen vom Helikopter oder auch aufwändige Fotomontagen sorgen dafür, dass der zahlungskräftigen Kundschaft das neue Zuhause so richtig schmackhaft gemacht wird.

Die weltweite Immobilienkrise ist auch an Detlevs Unternehmen nicht spurlos vorüber gegangen. Aber Qualität setzt sich offenbar immer noch durch. Seine Auftragsbücher sind voll, und so wird er sicher noch viele Jahre die Küste entlang jagen und so manche Immobilie virtuell in ein Traumhaus verwandeln.

Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn er die Landesschule vor ihrem Abriss nur einmal ordentlich präsentiert hätte ... 

Zum Artikel im Florida Sun Magazine

Zur Website der DK Consulting Group
Zur Website von Sarasota Stockphotos
Zum YouTube-Kanal von pix360.com

-- Kommentarbereich --
Kommentare können nur registrierte Benutzer abgeben.