Landesschule bei Google wieder auferstanden

landesschule_googleHin und wieder ist es gar nicht so schlecht, wenn Computer auch mal etwas zu langsam sind. So lässt sich derzeit bei Google Earth und Google Maps die Landesschule noch in alter Pracht betrachten.

Das Abbild unserer Erde, welches in digitaler Form sicher in den riesigen Serverfarmen von Google Inc. verstaut ist, wird angeblich ständig aktualisiert. Brandneue Satellitenaufnahmen ersetzen permanent ihre Vorgänger und ermöglichen es uns so, in Sekundenschnelle von der Großen Chinesischen Mauer rüber zum Grand Canyon zu springen, ohne dafür gleich einen Monatslohn an das Reisebüro um die Ecke überweisen zu müssen.

Markus Hering in neuer Hauptrolle

Markus HeringUnd wieder ist er auf der Kinoleinwand zu sehen: Markus Hering, der von 1974 bis 1979 auf der Landesschule war, spielt die Hauptrolle in Dani Levys neuer Komödie „Das Leben ist zu lang“.

Die Meinerzhagener Zeitung berichtete am 9.10.2010 über Markus' neue Rolle, nachdem Karl-Heinz Buchwald (Bubu) die Redaktion darauf hingewiesen hatte, dass hier ein Schüler von der Freiheit in den City-Lichtspielen zu sehen sein wird. Markus, der in den Jahren 2003 und 2008 mit dem Nestroy-Preis ausgezeichnet wurde, gehört zum festen Ensemble des Burgtheaters in Wien und ist immer wieder in zahlreichen Film- und Fernsehrollen zu sehen.

Zum Artikel der Meinerzhagener Zeitung
Zur Website des Films

Essensbestellung jetzt auch online

Essensausgabe in SchulpfortaBereits seit 2007 werden die Schülerinnen und Schüler der Landesschule Pforta durch einen externen Caterer mit schmackhaftem Mittagessen versorgt. Täglich stehen mehrere Gerichte zur Auswahl. Damit die Planung künftig noch reibungsloser verläuft, wurde nun eine Website in Betrieb genommen, über die jeder seinen persönlichen Speiseplan zusammenstellen kann.

Zum Bericht auf www.landesschule-pforta.de

Foto: www.landesschule-pforta.de

Protokoll der VAJ-Mitgliederversammlung 2010

Im Mai traf sich die Vereinigung Alter Joachimsthaler e.V. zu einer äußerst wichtigen Mitgliederversammlung.
Auf der Tagesordnung stand die Abstimmung über die Auflösung des Vereins.

Da sich viele ehemalige Landesschüler mit der VAJ eng verbunden fühlen, hat der Vorsitzende Heinz-Jürgen Vogels uns das Protokoll dieser Versammlung zugeschickt. AkeL-Mitglieder können darin den Verlauf der Versammlung nachlesen.

Zum Protokoll der VAJ-Mitgliederversammlung 2010

Große Resonanz beim AkeL-Treffen

Besichtigung bei der Firma Krebs + Zell in Schwelm45 Teilnehmer, eine interessante Mitgliederversammlung und tolle Stimmung bis in die Nacht: Das war das AkeL-Treffen 2010 in Wuppertal.

„Das war eine rundum gelungene Sache! Nächstes Jahr bin ich wieder dabei“, resümierte Hoyer von Prittwitz, als Abijahrgang 1975 ganz klar dienstältester Landesschüler des Abends. Mit ihm hatten sich am Samstagnachmittag zahlreiche Ehemalige im gemütlichen Obergeschoss der „Kornmühle“ in Wuppertal eingefunden. Und es wurden im Laufe der ersten Stunde immer mehr: Dreimal musste die Kaffeetafel verlängert werden, um allen Platz zu bieten.